Antrag an Rat der Stadt Münster; Gegen Antisemitismus! Keine Zusammenarbeit mit der BDS-Bewegung



Während "klassische" antisemitische Argumentationsmuster in Deutschland an Bedeutung verlieren, ist zunehmend ein Antisemitismus zu beobachten, der über Umwege artikuliert wird - häufig als vermeintliche Kiritik an Israel. Eine herausgehobene Rolle soielen hierbei die BDS-Kampagne und deren lokale Sympathisanten & Unterstützer. Ich stellte daher heute einen Antrag an den Stadtrat Münster z.Hd. Herrn Oberbürgermeister Markus Lewe, keinerlei Räumlichkeiten oder Flächen für Vereine, Organisationen oder auch Einzelpersonen zur Verfügung zu stellen, die mit ihren Aktivitäten die antisemitische BDS-Bewegung (boykott, divestment and sanctions) unterstützen und auch keine finanziellen Fördergelder zur Verfügung zu stellen.

Mehr zur einzelnen Begründung dazu s. anliegende PDF - Datei (Antrag an den  Rat der Stadt Münster). 

-----------------

Israel  formuliert Stadarts für BDS Aktivisten.JERUSALEM (inn) – Das israelische Innenministerium und die ihm unterstellte Behörde für Bevölkerung und Migration haben die Arbeit an der Richtlinie zur Einreise von BDS-Aktivisten abgeschlossen.

Mehr dazu:

https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2017/07/26/israel-formuliert-standards-fuer-bds-aktivisten/


AnhangGröße
Antrag an Rat der Stadt Münster.pdf286.69 KB

Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen