Benjamin Netanyahu nach dem Terroranschlag auf die Synagoge in Jerusalem



Nach dem Synagogen-Anschlag in Jerusalem wächst die Sorge vor einer Zuspitzung des Terrors gegen Israel.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sieht unser Land Israel in einem "Kampf um Jerusalem". Die beiden Attentäter bezeichnet Netanyahu als "Tiere in Menschengestalt". Derzeit wird überlegt, mehr Israelis zu erlauben, zur Selbstverteidigung Waffen zu tragen.

Traurig, aber nach einem ersten tödlichen Anschlag auf eine Synagoge in Jerusalem. unausweichlich!

Indes feiert die radikal islamische Hamas das Massaker in der Synagoge in Jerusalem als "heroische Tat".

Das heizt im Land die Stimmung noch mehr an, die ohnehin erneut zum Bersten angespannt ist. Die radikal islamischen Hamas-Terroristen provozieren diese Stimmung geradezu.


Galerie

Ihr sprachlicher Ausdruck

Ihr sprachlicher Ausdruck  ist so widerlich wie Ihre antisemitische Haltung. Als fairer Gesprächspartner erweisen Sie sich für uns allemal nicht. Wenn ich Ihren antisemitischen Verbalmist hier dennoch freischalte, dann nur, damit unsere Leser/Innen sehen, was für Hohlbirnen hier doch unterwegs sind. 

Sharon 03.03.2015

Hoffentlich platzt die

Hoffentlich platzt die Stimmung bald richtig - und trifft die orthodoxen Säcke da unten richtig. Israel mit seinem unverantwortlichen und illegalen Siedlungsbau zündelt und zündelt und heult und tötet, wenn die Lunte Feuer gefangen hat. PFUI ISRAEL!!! Eure Religion ist Eure Sache, aber die Art der Durchsetzung Eurer Interessen ist widerlich. Warum sollten wir nicht jüdischen Mitbürgern hier wieder alles wegnehmen? Gibt bestimmt genug Katholiken, die gerne "jüdisches" Land in D zurückhätten.

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen