"Den Deutschen ist ein deutscher Jude nie ein Deutscher genug."



 

 

Trotzdem und gerade deshalb: Chag Chanukka sameach!

Hier ist sie übrigens mitsamt meiner Entgegnung:

"Sehr geehrter Herr "André" Levi ISRAEL "Ufferfilge",

Zunächst möchte ich Ihnen meinen Respekt aussprechen für Ihren Mut, Ihren wahren jüdischen Namen im Facebook (eine jüdische Erfindung) mitanzugeben. Ich habe diesen bei Google (auch eine jüdische Erfindung!) eingegeben und einige äußerst deutschlandkritische Artikel unter Ihrer Verfasserschaft gefunden, die ich (belinde gesagt) ziemlich bedenklich finde, wenn man betrachtet, dass Sie ein Außenstehender sind. Bitte kümmern Sie sich in Zukunft lieber um Ihre eigenen nationalen Angelegenheiten (Finanzkrise und Goldman Sachs, Siedlungen!). Ich lese auch in Zukunft mit!

Mit freundlichen Grüßen,
HansL, am 14.12.11"

Meine Antwort:

"Lieber Herr Landser,

Zunächst möchte ich mich für Ihre Mühe bedanken, mich zu googlen. Über Aufmerksamkeit freue ich mich immer sehr. Ich darf Sie höflich darauf hinweisen, dass ich mitnichten meinen "wahren jüdischen Namen" in Gänze auf Facebook angegeben habe. Dieser schreibt sich im Übrigen bei Vor- und Nachname ohne Führerzeichen (auch wenn es Ihnen schwer fallen mag, darauf zu verzichten). Dass Ihnen meine Artikel in der Welt missfallen haben, sei Ihnen geschenkt. Ihre Kritik jedoch, ich dürfe mich nicht in deutsches Geschehen einmischen, finde ich hingegen belindert. Ob Sie wiederum ein Rechtsaußenstehender sind, mag ich nicht beurteilen. Anstattdessen gönne ich mir lieber ein Pils (eine deutsche Erfindung!) und kümmere mich weiterhin um meine Angelegenheiten. Sie sollten es mir gleichtun!
Viel Freude beim zukünftigen Lesen!

Ihnen unverbunden,

André Levi Israel Friedrich Wilfried Karl Karl Ufferfilge, am 14.12.1

Mehr dazu: 

https://www.facebook.com/Snow27605/posts/10214128521424990:0

 


Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen