Muslime machen im Juli 2016 aus ihrem Hass keinen Hehl



 

Muslime machen im Juli 2016 aus ihrem Hass keinen Hehl: „Nieder mit Israel“ steht auf dem Plakat, das während des Ramadan in Istanbul hoch gehalten wird. Foto: rtr

 

Nach einer erfolgreichen interreligiösen Begegnung fuhr ich im Juni 2017 im Auto mit einem Rabbiner und einem christlichen Theologen von Sankt Peter nach Freiburg. Bei den Vorträgen trug der aus Marokko stammende Oberrabbiner eine Kippa. Doch sobald er in das Auto stieg, verdeckte er diese durch eine schwarze Sportmütze. Inzwischen trauen sich viele Juden nicht mehr mit Abzeichen ihrer Religionszugehörigkeit auf deutsche Straßen. Denn sie sehen sich immer häufiger aggressiven Beleidigungen ausgesetzt – zunehmend auch vonseiten der Muslime.

Dabei handelt es sich keineswegs nur um Pöbeleien auf dem Schulhof oder im Kiez. Inzwischen ist sogar die Musik zu einem Schlachtfeld geworden, um Juden und Israel, in dem sie die Bevölkerungsmehrheit bilden, zu diskreditieren. Die Stimme und der Klang der Musik sollten eigentlich Menschen aus verschiedenen Kulturen miteinander verbinden, Brücken bauen und die Grenzen des Andersseins überwinden.

Weiter per Klick:


http://www.fr.de/kultur/antisemitismus-muslime-werden-dazu-erzogen-juden...


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen