Nächste Runde- die Zweite: Zoff mit der AfD Ratsgruppe Münster, Seite 2



Fortsetzung von Seite 1

---------------------------- 

Chronologisch

HIerauf meine Antwort in Facebook in der Chronik der AfD Ratsgruppe Münster nur Minuten später:

Ich, Zitat:

„Sie können oder wollen meinen Comment nicht verstehen. Auch das scheint uns im gedanklichen Austausch nicht zusammenzubringen.

Noch einmal: Ich setze mich vehement da zur Wehr, wo Menschengruppen in Bausch und Bogen (Anmerkung Ich: gemeint in ihrer Gesamtheit völlig) zügellose heruntergemacht werden.

Damit hilft Ihre AfD - Spitze niemand, allenfalls sich nur selbst, um mal wieder in aller Munde zu sein.

Dass auch wir, jüdische Bürgerinnen und Bürger, mit den antisemitischen Kundgebungen geflüchteter Menschen insbesondere aus arabisch muslimischen Ländern Probleme haben einerseits und die ihre teils durch Enkulturation anerzogenen feindseligen Einstellungen Israel und uns jüdischen Menschen hier in Deutschland gegenüber bei ihrem Grenzübertritt nach Deutschland nicht enfach ablegen, andererseits, ist auch mir und all meinen jüdischen wie nicht jüdischen Freunden längst deutlich.

Nur, was tun Sie als AfD? Sie geben - im Gegensatz zu demokratischen Parteien aber auch im Gegensatz zu unserem Zentralrat der Juden in Deutschland (Berlin) - nicht ansatzweise praktikable Vorschläge vor, wie diese für uns alle (!) mehrbelastende Situation auf der Grundlage unserer gesellschaftlich zivilisierten Standards, auf der Basis demokratisch rechtstaatlicher aber auch integrationssozialarbeiterischer und -pädagogischer durch gewiß noch weiter zu entwickelnder Konzepte minimiert werden können.

Indes kommen von Ihnenerneut mit einer Vollpfosten - Unterstellung (!)

Zitat:

"(...) genießen Sie den schlechten Verfall eines Landes welches Sie verachten".

Ich, Zitat: UNGLAUBLICH! Ich werde mir erlauben, Ihren böswilligen Kommentar an den Oberbürgermeister der Stadt Münster, Herrn Markus Lewe, in Kopie (öffetnlcih) weiterzuleiten. 

"Shalom“.

gez.: Sharon Fehr

---------

Kurz vor dem Abspeichern erreicht mich  über Facebook ein erneutesr Kommentar der AfD-Ratsgruppe Münster -Herrn Martin Schiller-, Zitat:

 AfD Ratsgruppe Münster "

Gerne können Sie das an den Merkel-Günstling OB Lewe "melden". Aber bitte richtig zitieren: nicht "schlechter Verfall" sondern schleichender Verfall. Bonn-Siegaue, Kandel, Freiburg, Köln ...es reicht!! Ab der wievielten Vergewaltigung ist Ihre Schmerzgrenze erreicht?? Übrigens hat die AfD Lösungsvorschläge: Grenzen sichern und krimininelle Ausländer konsequent abschieben! Liebe Grüße Martin Schiller

 

 

 

 


Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen