CHANUKKA SAMEACH



Die Jüdische Gemeinde Münster stellt vom 1. Dezember bis zum 8 Dezember nun zum zweiten Mal einen großen Chanukka-Leuchter auf dem Platz Maria-Euthymia öffentlich auf und hat gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich Jüdische Zusammenarbeit Sie alle als Bürgerinnen und Bürger der Stadt Münster zum feierlichen Entzünden des ersten Chanukka-Lichtes eingeladen, sich mit uns zu freuen und sich mit unseren traditionellen religiösen Bräuchen vertraut zu machen.

 

Ich freue mich und danke Ihnen allen, dass Sie gekommen sind.

 

 

Chanukka ist das erste große religiöse Fest nach der jüdischen Neujahrsfeier im September. Nach jüdischer Zeitrechnung befinden wir uns im Jahr 5771. Das Lichterfest, bei dem es recht fröhlich zugeht, wird weltweit zeitgleich begangen.

 

Hintergrund ist ein Wunder aus dem zweiten vorchristlichen Jahrhundert. Nachdem fremde Truppen Israel besetzt und den Tempel in Jerusalem geschändet hatten, musste dieser neu geweiht werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass der Vorrat an reinem Öl für den Leuchter nur noch für einen Tag ausreichte - doch ein Wunder geschah, das Öl reichte für alle Tage der Neuweihe.

 

In Städten mit Jüdischen Gemeinden ist es inzwischen landauf landab üblich geworden, dass ein großer Chanukka-Leuchter auf einem öffentlichen Platz aufgestellt wird, so dass die Bevölkerung an diesem Fest teilnehmen kann. Die Jüdische Gemeinde Münster freut sich, dass sich dieser Brauch auch in Münster zu etablieren beginnt.

 

In diesem Sinne: Selbst wenn es kalt und dunkel ist. Ein „kleines“ Licht wie unser 1. Chanukkalicht kann etwas positives bewirken, wenn wir es gemeinsam mit unseren Herzen entzünden. Es verdrängt eine Menge Dunkelheit, um die Welt ein wenig mehr zum Leuchten zu bringen.

 

Chag Or Sameach

Sharon Fehr

Geschäftsf. Vors.


Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen