לשנה הבאה בירושלים / Nächstes Jahr in Jerusalem



 לשנה הבאה בירושלים Auch in unserer Synagoge in Münster ging vor wenigen Minuten der höchste Jüdische Feiertag – Jom Ha Kippur – mit sehr langen Gebeten und Bekenntnissen der Schuld  und dem Versprechen, in Zukunft zu versuchen, alles besser zu machen, zu ende. 

Wir glauben, dass G`tt  sein endgültiges Urteil über jeden  von uns  mit Ende von Jom Ha Kippur entscheidet und dessen Schicksal auf ein weiteres Jahr. 
 
Die Bilder zeigen (Bild 1) Rabbiner Efraim Yehoud-Desel beim Blasen des Schofar-Horns (Widderhorn) , um die Gemeinde zur Umkehr, zur Erneuerung wachzurütteln (aufgen. nach dem G´ttesdienst); (Bild 2) Entzünden der Kerzen mit Segen über Wein und Brot mit (Bild 3) anschließendem gemeinsamen Abendessen nach einem 26 stündigen Fasttag.
Wir hoffen am Ende von Jom Kippur, dass G`tt unser Schicksal für das neue Jahr mit dem Buch des Guten, des guten Lebens und des Segens besiegeln möge und uns auch Frieden, Segen, Glück, Erbarmen und Gnade verleihen möge.

Euer Sharon

 


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen