Purim, lieder wieder zu Ende - ach, wie schade!



Mit Purim feien wir alljährlich die Rettung des jüdischen Volkes vor dem Plan des persischen Politikers Haman, „alle Juden vom Knaben bis zum Greis, Kinder und Frauen an einem einzigen Tag auszulösen, zu erschlagen, zu vernichten und ihre Habe als Beute zu plündern.“ (Esther 3:13) Es ist in Israel und weltweit Brauch, zu Purim sich bunt (ähnlich wie hierzulande zu Karneval) zu verkleiden, zu tanzen, gut zu essen und auch Wein zu trinken. Es ist ein buntes Fest großer Freude. Auch in unserer Jüdischen Gemeinde feierten die Kleinen und Großen bis die Beine schwer und müde wurden. Leider ging Purim gestern wieder zu Ende – ach, wie schade

Bildquelle: Dittmar Stanislav ausgen. Bild 12 (Nina) und 13  (Karina).


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen