In der Sukka der Jüdischen Gemeinde Münster 5774/2013



Heute Abend, am Mittwoch, 18. Sept. 2013, beginnt das sieben tägige Laubhüttenfest, in Hebräisch: „Sukkot“. 

Wir bauen auch in Münster eine Sukka in Erinnerung an den Auszug aus Ägypten, als unsere Vorfahren, die Kinder Israels, während der 40 jährigen Wüstenwanderung in provisorischen Behausungen wohnten. 

In unserer Gemeinde bietet der Bau der Gemeinde Sukka sich im Innenhof zwischen Synagoge und Schul-/Verwaltungszentrum, dem Atrium, an. 
 

Jedes Jahr errichten wir die Gemeinde-Sukka, deren Dach unter freiem Himmel mit grünen Zweigen bedeckt und mit Früchten aus Israel geschmückt wird (Bild). 

Wir essen in der Sukka sieben Tage lang nach dem G`ttesdienst (Kiddusch) und gestalten in ihr auch die Empfänge unserer Gäste, wenn es das Wetter erlaubt und es nicht zu kalt ist. 

Besonders streng religiöse Juden übernachten sogar in ihrer Laubhütte. Daran möchte ich aber bei den derzeitigen Temperaturen nachts in Münster nicht denken. 

Chag Sukkot Sameach


Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen