Aus der Nachbarschaft der Jüdischen Gemeinde Münster: Verabschiedung Pfarrer Dr. Ludger Winner



Am Sonntag, 26.06.2017 sagte Pfarrer Dr. Winner seiner St. Lamberti-Gemeinde adieu. Er wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Der Antrag im Cafe‘ Colibri der Stadtbücherei Münster war groß. Als Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde wahr auch ich herzlich eingeladen.

Begleitet wurde ich durch Frau Prof. Dr. Wacker (Uni Münster/ Exegese des älteren Testaments), Ruth Frankenthal und Hadassah Geburek (Jüdische Gemeinde Münster).

Die Lambertikirche liegt in der unmittelbaren Nachbarschaft unserer Jüdischen Gemeinde. Unser Kontakt zu Pfarrer Dr. Ludger Winner hat sich in den letzten Jahren intensiviert.

Anlass war die Auseinandersetzung um die figürliche Bilddarstellung am Ost-Tor der Lambertikirche, die nach unserem Dafürhalten in der Antijüdischen Tradition des Mittelalters stand und auch dem Geist des 2. Vatikanischen Konzils widersprach, indem Juden als die älteren Geschwister bezeichnet werden.

„Ecclessia“ als die Kirche steht heute eben nicht mehr überheblich und triumphierend neben „Synagoga“, der Synagoge!

Der Unterstützung des Bischofs von Münster, Dr. Felix Genn und Frau Prof. Dr. Marie-Theres Wacker und den vielen Gespräche mit Pfarrer Dr. Winner und seinen Pfarrerkollegen der St. Lambertikirche erreichten wir, dass eine erklärende Texttafel am Osttor unterhalb der allegorischen Figuren „Ecclesia“ (li) und „Synagoga“ (r) angebracht wurde.

Mit der von uns gemeinsam entworfenen Texttafel erklärt sich die Lambertikirche von Antisemitismus zu distanzieren und sich gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde Münster für die Wahrung der Würde und Rechte aller Menschen einzusetzen.

Ich bedankte mich für die herzliche Einladung und hatte auch Gelegenheit, Pfarrer Dr. Ludger für die konstruktive Zusammenarbeit zu danken und ihm im Namen unserer Gemeinde für die ihm vorliegende Zeit im (Un-)Ruhestand alles Gute zu wünschen. Shalom

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen