Bedeutung des Fastens -eine Expedition von Stephan Orth



Stephan Ort, Kreisvorstandssprecher der Grünen/Bündnis 90 in Münster und beruflich nach dem Theologiestudium zurzeit Pastoralreferent in der St. Lambertikirche in Münster begab sich in Münster auf Spurensuche nach verschiedenen Bräuchen zum Thema: „Fasten: Gerichte /Traditionen / Spiritualität“. 

Stephan suchte hierfür Menschen an verschiedenen Orten auf wie z.B. in Gastwirtschaften und religiösen Einrichtungen in Münster .  

Auch unsere Jüdische Gemeinde besuchte Stephan mit Simon, dem professionell ausgestatteten Kameramann, um von mir in unserer Synagoge in Münster mehr über die Bedeutung des Fastens in der jüdischen Religion, über Fasttage und die Zubereitung von speziellen Speisen, die bevorzugt vor einem Fasttag gegessen werden.

Ich erlätere Stephan: 

In unserer Jüdischen Gemeinde fasten wir an den Fasttagen wie alle Juden in Israel und weltweit, um die Gedanken zu ordnen zu ‚reinigen‘, einen klaren Kopf zu bekommen, uns auf den Glauben zu konzentrieren, um uns mit G''tt in Einklang zu bringen.

Nachdem ich Stephan im weiteren Verlauf des Gesprächs unsere Fasttage und deren Bedeutung erklärte, gehen wir zu Nina in die Küche.

Nina hat bereits gefüllte Teigtaschen mit Fleischbällchen vorbereitet, eine leichte Kartoffelsuppe und Fleischbrühe aufgesetzt und leichtes Gemüse plus Obstsalat zum Teil angerichtet.

Nina und ich erzählen Stephan auch, was es mit koscherer Nahrung alles auf sich hat und dass alles darüber in der Thora beschireben wird.

Nina ist eine großartige Köchin und eine ebenso eine gute Gastgeberin. Sie lädt uns zum Ende der Dreharbeiten und der vielen interessanten Fragen von Stephan herzlich mit den Worten ein: Setzt Euch an den Tisch und lasst es Euch gut schmecken!

gez.: Sharon


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen