ERNEUTER LOCKDOWN - auch wir schließen, Stand: 14.12.2020 16:30 h



Mitglieder unserer Gemeinde haben mit großer Besorgnis im Anschluss an den vergangenen Shabbat-G´´tesdienst darum gebeten, weitere G``ttesdienste angesichts erneut rapid steigender Infektions- und Todeszahlen auch in Münster ausfallen zu lassen.

Inzwischen wurde auch von der Bundesrepublik ein landesweiter Lockdown beginnend ab Mittwoch, 16.12.2020 bis einschließlich Sonntag, 10.01.2021 beschlossen.

G``TTESDIENSTE: Die Bitte unserer Mitglieder nehmen wir ernst und werden mit Datum 14.12.2020 alle weiteren G``ttesdienste und Gemeindeaktivitäten bis voraussichtlich Donnerstag, 14.01.2021 einstellen. Der erste Shabbat G``ttesdienst findet (vorbehaltlich des weiteren Infektionsgeschehens!) voraussichtlich Freitag, 15.01.2021, 18:30 Uhr und Shabbat, 16.01.2021, 10:00 Uhr wieder statt.

RELIGIONSUNTERRICHT: Alle Schüler*innen ab der 8. Klasse sind für den letzten Unterricht am Mittwoch, 16.12.2020 und am 07./08,01.2021 vom Präsenzunterricht befreit. Für die Klassen 1-7 bitten wir die Eltern, ihre Kinder NICHT zum Präsenzunterricht in die Gemeinde zu schicken. Herr Rabbiner Kaplan ist über diese Entscheidung informiert und wird Distanzunterricht anbieten.

SOZIALBÜRO: Die Sprechstunden im Sozialbüro werden ab sofort bis einschließlich Sonntag, 10.01.2021 eingestellt. Erste Sprechstunde danach wieder am Dienstag, 12.01.2021 zu den üblichen Zeiten. In Notfällen ist Karina zu den ansonst üblichen Sprechzeiten ausschließlich über Handy-Nr. 0172 2647812 erreichbar. GEMEINDEBÜRO: Das Gemeindebüro ist ab sofort lediglich am Montag von 09:00 – 12:00 Uhr und am Donnerstag von 15:00 – 18:00 Uhr erreichbar. Von persönlichen Vorsprachen im Gemeindebüro bitten wir während des Lockdowns möglichst Abstand zu nehmen. Sie erreichen das Büro zu den erwähnten Zeiten telefonisch und danach über Umleitung über mein Handy: 0171 3523657.

JUGENDARBEIT: Bleibt weiterhin ausgesetzt.

HAUSTECHNIK: Die Mitarbeiter in der Haustechnik werden nur für dringende Fälle vor Ort erreichbar sein.

BEERDIGUNGEN: Beerdigungen können aktuell nicht wie gewohnt stattfinden. Bis einschließlich Sonntag, 10.01.2021 können diese nur im kleinen Kreis der Familie und ohne Kantor stattfinden. Ein Bus zur Fahrt zum jüdischen Friedhof wird von der Gemeinde während des Lockdowns nicht eingesetzt. Die üblichen Gebete mit Kaddisch können danach mit unserem Kantor ab 10.01.2021 auf Wunsch nachgeholt werden.

SCHLUSSGEDANKE: Liebe Gemeindemitglieder: Die selbstauferlegten Vorsichtsmaßnahmen wenige Tage vor dem bundesweiten Lockdown ist ein erneut schmerzlicher Eingriff in die Autonomie unserer Jüdischen Gemeinde in Münster.

Doch das neuerliche Herunterfahren unserer G``ttesdienste und aller anderen Aktivitäten ist unausweichlich. Wir haben keine Alternative! Wäre es doch ein Widerspruch, die Freiheit unserer Religion zu pflegen und dabei Werte zu ignorieren wie den Schutz der Gesundheit und des Lebens. 

Danken möchte ich allen unseren Mitgliedern, die in den vergangenen Wochen trotz des stetig ansteigenden Infektionsgeschehens sich nicht entmutigen ließen, den Gemeindebetrieb so gut wie möglich aufrechtzuerhalten. Vielen DANK! Shawua tov / Chag Chanukka sameach Sharon / Shawua tov und Chang Chanukka sameach

Sharon 


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen