Gedenken der Befreiung von Auschwitz vor 75 Jahren am Zwinger in Münster



Anlässlich 75 Jahre Befreiung von Auschwitz fand heute Nachmittag auch ein Gedenken am Zwinger in Münster statt, an jenem Ort, an dem während des barbarischen Nationalsozialismus polnische und russische Kriegsgefangene graúsam hingerichtet wurden.

Viele BÜrger*innen aus Münster und näherer Umgebung waren gekommen, um der Befreiung des KOnzentrationsöagers und dem Ende von Krieg und Faschismus zu gedenken.

Bürgermeister Gerhard Joksch, Bündnis 90/Die Grünen/Gal, zitiert Bundespräsidenta.D. Roma Herzog: "(...) Wir wollen Lehren ziehen die auch künftige Generationen Orientierung sind." Er fährt fort: (...) Die jüngsten Anschläge (...) machen uns fassungslos. Mitglieder der AfD geben sich als Biedermänner, hetzen (...) gegen Ausländer (...) verharmlosen Gewalt rechtsextremer Täter und machen Front gegen die Demokratie".

Prof. Dr. Schnocks, Vors. der Gesellschaft für Christlch Jüdische Zusammenarbeit, eriinnert daran, dass das furchtbare Unrecht während des Nationalsozialismus auch benannt werden müsse und wünscht sich "(...) für Deutschland wieder große und aktive Jüdische Gemeinden, vor deren Synagogen keine Polizeiautos stehen müssen."

Bildquelle & Schrifzug: Sharon F.

 

 


Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen