Geflüchtete aus Ukraine kommen in Münsters städtische -Unterkünften an Stand:



Bildquelle: Daniela, Rüthers-Becker 09.03.2022, 09:17 Uhr

Seit Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine sind rund 1.200 Vertriebene von dort in den Landesunterkünften von Nordrhein-Westfalen aufgenommen worden. 

Wer kann, kommt bei Verwandten oder Bekannten unserer Mitglieder der Jüdischen Gemeinde in Münster unter.

Doch inzwischen landen auch immer mehr ukrainische Geflüchtete ohne Beziehungen in NRW und so auch in Münster.

Sie finden Aufnahme in Münsters Flüchtlingsunterkünfte.

Geflüchtete, die selbstständig nach Münster kommen und hier keine Unterbringung bei Familien unserer Mitglieder finden, sollten sich an diese Kontaktadresse (E-Mail) wenden: Soluialdienstfuerfluechtlinge@stadt-münster.de

Weiter Hilfsangebote finden Sie über diesen städtischen Link mit verschiedenen Hilfsangeboten für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine:

https://www.stadt-muenster.de/ukraine

WICHTIG. WICHTIGE MITTEILUNG AUS DEM ZENTRALRAT:

1.) Aufgrund der sich verschlechternden Situation haben Juden aus der Ukraine im Moment keine Möglichkeit mehr, Anträge auf Zuwanderung nach Deutschland in ihrem Heimatland zu stellen.

Verfahren werden dort nicht mehr bearbeitet.

Es besteht Einigung nun auf ein Verfahren hier im Land.

Geflüchtete aus der Ukraine haben jetzt die Möglichkeit auch nach ihrer Ankunft in Deutschland einen Antrag auf Einwanderung zu stellen, wenn sie das möchten.

Weiter Information erfolgen, sobald ich dazu Neuigkeiten erhalten werde;

2., Neuberechnung der Grundsicherung bzw. Sozialhilfe:

Da Finanztransaktionen zwischen Deutschland und Russland nicht mehr möglich sind, führt dies zur veränderten Einkommenssituation.

Das bedeutet: Eine Neuberechnung der Leistungen nach SGB XII ist erforderlich, da den Empfängern der Grundsicherung nunmehr keine russischen Renten zugehen wird.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat dem Zentralrat der Juden zugesagt, die Sozialhilfeträger über die erforderliche Neuberechnung der Grundsicherung anzuweisen bzw. zu informieren.

Freundliche Grüße, Shalom 

Sharon 

 Ps.: Spenden von insbesondere Hygieneartikel, Verbandssachen und nicht verschreibungspflichtige Medikamente wie Schmerztabletten – Salben können in der Jüdischen Gemeinde zu den öffentlichen Bürozeiten abgegeben werden.


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen