Gemeindetag 2019 in Berlin



בייה  

Zurück mit Margarita, Boris, Anna und Tochter Esther vom Berliner Gemeindetag des Zentralrats der Juden in Deutschland, der unter dem Motto stand: "In Deutschland zu Hause".

Das ist m.E. nicht mehr ganz so selbstverständlich nach dem rasanten Anstieg des Antisemitismus.

Ich spreche von Beleidigungen, Bedrohungen, Anschläge auf Synagogen und jüdische Friedhöfe, verbale und teils körperliche Attacken gegen jüdische Schüler*Innen und Halle, wo antisemitisch/rassistische Gewalt sich entfesselten.

Viele der Themen verschiedener Podiumsdiskussionen standen thematisch unter dieser gesellschaftlichen und politischen Entwicklung.

Ich nahm an Themen teil u.a.: Judentum in Schulklassen - Real oder doch nur alte Klischees? / Beschneidung der Religionsfreiheit (Wie viel Religionsfreiheit erträgt eine Gesellschaft? / DU JUDE! - Antisemitismus in der Schule und Maßnahmen dagegen / Judenhass innerhalb der muslimischen Community...

Bundespräsident Steinmeier war auch da und beendete eine eindrucksvolle Rede mit den Worten: " Wir brauchen Sie, wir brauchen Ihre Erfahrung (...) Sie sind eine Bereicherung für die offene Gesellschaft."

Annegret Kram-Karrenbauer unterzeichnete mit Dr. Josef Schuster einen Vertrag zur jüdischen Militärseelsorge für jüdische Soldaten in der Bundeswehr. Dr. Josef Schuster bezeichnet diesen Vertrag als einen "historischen Tag". Die Bundesministerin für Verteidigung: "Dieser Vertrag ist ein starkes Signal" und fuhr fort: "Antisemitische Äußerungen sind keine freie Meinungsäußerungen."

Der Shabbat-G``ttesdients von 08:00 Uhr bis kurz vor 11:00 Uhr wurde von dem israelischen Vokal-Ensemble "Mafteach Soul / מפתח סול mit vielen chassidischen Melodien begleitet.

Wir sind wieder zurück, doch die Gedanken sind noch in Berlin beim Gemeindetag mit so vielen jüdischen Menschen aller Altersstufen und verschiedener Ausrichtungen unter einem gemeinsamen Dach des Intercontinental Hotels in Berlin. Hier war es so normal, Jude zu sein, sich mit  Kippa und Zizit frei zu bewegen, ohne dass jemand sich lästernd umgedreht hätte.

Herzlich Shalom und Chag Chanukka samech / חג חנוכה שמח

Sharon


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen