Gymnasiasten des Robert Niedeck Gymnasium in Nottuln besuchten unsere Syngagoge



Zwei Schulklassen des Robert-Neudeck-Gymnasiums aus Nottuln besuchten heute unsere Jüdische Gemeinde in Münster. Vorher besuchten die Schülerinnen und Schüler den Jüdischen Friedhof in Münster.

Die Schüler hatten viele Fragen zum Jüdischen Friedhof, z.B. warum gibt es keine Blumen? Was bedeuten die vielen kleinen Steinchen auf den Grabsteinen? Werden Gräber wieder neu belegt? Nach ausführlicher Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen schauten die Schülerinnen und Schüler aufmerksam die Bilder an, die Sharon über einen Bima an die Leinwand projizierte. Dabei wurden alle Themen angesprochen die mit dem Jüdischen Friedhof und den damit verbundenen religiösen Riten zu tun haben. Höhepunkt war dann nach einer kurzen Pause der Wechsel nach unten in die Synagoge, dem Herzstück einer jeden Jüdischen Gemeinde. Ich zeigte den jungen Schüler/Innen den Schatz, das unserer Synagoge: die kostbaren Schriftrollen und den Schrein, in dem sie aufbewahrt werden. Ich erklärte auch, dass auch heute noch die Thorarollen von professionellen Schreibern mühsam per Hand in Israel geschrieben werden. Mit Begeisterung nahmen Schüler Teile einer nicht mehr brauchbaren Thorarolle in die Hände und konnten kaum glauben, dass alles mit einer speziellen Feder von Hand geschrieben wird.

Nach 2 Stunden ging die Führung zu Ende. Wir konnten kaum glauben, dass die Zeit so schnell vergangen war. Es hat allen Spaß bereitet, ebenso mir, denn die Schüler/Innen waren auf den Synagogenbesuch im Religionsunterricht besonders gut  vorbereitete worden. Respekt - auch an die Lehrer/Innen 


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen