Mizwa Day "Eine gute Tat führt zur Nächsten"



Mehr als 2.000 Freiwillige sind jedes Jahr am Mitzwah Day (eine gute Tat führ den Nächsten) in Deutschland aktiv, um sich für ihre Mitmenschen einzusetzen. Weltweit spenden etwa 40.000 Menschen ihre Zeit, um unsere Welt ein Stück weit besser zu machen.

So auch in Münster in der Jüdischen Gemeinde in Münster, wo Kinder und Jugendliche unter diesem Leitgedanken am vergangenen Sonntag in Kooperation mit der Münsteraner Organisation" Ein Rucksack voll Hoffnung", für das Getrudenhaus in Münster, eine sozialtherapeutische Übergangseinrichtung für wohnungslose Frauen mit besonderen sozialen Problemen in Münster, gut erhaltene Kleidungsstücke sammelten und als Sachspende in selbst bedrucktem Geschenkpapier an die Bewohnerinnen dieser Einrichtung verschenkten.

Dazu gab es noch Tütchen mit kleineren süßen Überraschungen für den Gaumen, um so den Frauen im Gertrudenhaus eine zusätzliche Freude zu bereiten.

Ein wunderbares Zusammenkommen von uns als Jüdinnen und Juden mit Nicht-Jüdischen Nachbarn, ganz so, wie es unsere Rabbiner und auch der Zentralrat der Juden in Deutschland betonen, um durch ein Miteinander starke und verlässliche Nachbarschaften zu bilden, um das Zusammenleben in unserer Gesellschaft in Vielfalt auf der Grundlage jüdischer Werte durch Gerechtigkeit und Mildtätigkeit zu stärken.

Getreu diesem Motto waren die Kinder im Jugendclub unserer Jüdischen Gemeinde „Hatikwah = die Hoffnung“ mit Freude an diesem besonderen Tag in Münster unterwegs.

AnhangGröße
IMG_20211121_170111 (004).jpg6.43 MB

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen