Seminar Sicherheit Modul I in Berlin



Gemeinsam nahm ich mit unserem Koordinator für Sicherheit unserer Jüdischen Gemeinde an einem dreitägigen Seminar für Sicherheit Modul 1 vom 11. – 14.06.2017 teil, zu dem der Zentralrat der Juden nach Berlin eingeladen hatte.

Auch unsere Jüdische Gemeinde in Münster wird, wie alle Jüdischen Gemeinden in Deutschland, zu den stark gefährdeten Einrichtungen ihrer/unserer Stadt gezählt.  

Es gibt viele potenzielle Angreifer: Es sind die Syrien-Rückkehrer, doch droht Gefahr heute auch aus verschiedenen Richtungen: Antisemitismus macht sich in Europa erneut breit. Er wird, wie wir wissen, salonfähig aber auch gefährlicher.  Ein Bericht des Verfassungsschutzes spricht von rund 10.000 gewaltbereiten Nazis.

Auch von Linksradikalen geht Gefahr aus. Wir beten in ganz Europa nur hinter hohen Mauern und kugelsicherem Glas, während draußen Polizisten die Synagogen bewachen. 

Diese traurigen Tatsachen zwingen auch unsere Jüdische Gemeinde, Vorkehrungen zum Schutz unserer Mitglieder in der Gemeinde zu treffen und an entsprechenden Fachschulungen  teilzunehmen.

Unser Vorstand der Gemeinde ist gemeinsam mit unserem Sicherheitsmitarbeiter für die Organisation der Inneren Sicherheit und des Objektschutzes unserer Jüdischen Gemeinde in Münster zuständig. Hier kooperieren wir mit dem Polizeipräsidium und dem Kommissariat der Gefahrenabwehr in Münster sehr eng zusammen.

Das Seminar in Berlin erlebte ich ausgewogen praxisbezogen. Es wurde unterstützt durch professionelle Powerpräsentationen, die mühevoll, detailliert anschaulich vorbereitet waren. Ein Schulungsmaterial erster Klasse, das ich gerne auch in unserer Gemeinde hätte Die fachkompetenten Dozenten waren großartig, leidenschaftlich und stets bemüht, uns in die Themen des Seminars realistisch -vertiefend- und belebend einzuführen.

Es bliebt viel Zeit für ergänzende praktische Übungen zur Einübung von Handlungssicherheit, Diskussionen, Gesprächsrunden mit Erfahrungsaustausch und Feedback.  

Wir nahmen auch an einem professionellen Schulungsnachmittag für Brandschutz in Theorie und Praxis einer Berliner Werkfeuerwehr teil.

Dort erfuhren wir viel über chemische und physikalische Grundlagen der Verbrennung, Brandursachen, Brandrisiken, Brandstoffen, Brandklassen, über geeignete Löschmitteln und der Vorgänge beim Löschen sowie Evakuierugsmaßnahmen.

Danach übten wir unter Anleitung die Bekämpfung eines Brandes mit verschiedenen Feuerlöscher.

Meine anfängliche Angst und Hemmung der Annährung an den Brandherd konnte ich durch die hervorragende Fachanleitung eines vieljährigen Brandoberinspektors schnell verlieren.

Last but not least:

Großes Lob an die Organisation des Seminars.

Keine der angebotenen Übungen wurde von uns Teilnehmer/Innen als Pflichtprogramm empfunden. Das Abschlussgespräch verdeutlichte, dass wir alle viel lernen konnten und jeder von uns etwas nachhause in seine Jüdische Gemeinde mitnehmen wird.

DANKE an die Seminarleitung, danke!

Ps.: Es gebe noch viel zu berichten und zu beschreiben, doch aus Gründen der Sicherheit geht das leider nicht. Ich bitte unsere Leser/Innen um Verständnis


Galerie

Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen