Unbekannter Täter schießt auf Fenster des Jüdischen Gemeindezentrums Münster



Pressemitteilung

Zur Veröffentlichung durch die Presse WN / Jüdische Allg.

Unbekannter hat offenbar mit einer Waffe auf ein Fenster des neuen Gemeindefestsaals  der Synagogengemeinde Münster geschossen.

Auf ein Fenster des neuen Festsaals der Jüdischen Gemeinde Münster ist offenbar mit einer Schusswaffe ein Schuss abgegeben worden. Der genaue Tatzeitpunkt ist derzeit noch unklar.

Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Münster, Sharon Fehr, zeigt sich schockiert über diese Tat.

Die Videoaufzeichnungen geben über Zeitpunkt der Tat und Tatablauf keine sachdienlichen Hinweise.

Die kriminaltechnische Untersuchung (KTU) läuft derzeit noch.

Die Jüdische Gemeinde schließt sich den fachkundigen Bewertungen des sichtbar beschädigten Bereiches an, dass die Zerstörung auf eine Schusswaffe (Luftgewehr?) schließen lassen.

Auch wenn der entstandene Sachschaden sich nach erster Inaugenscheinnahme mit ca. 2.000€ in Grenzen zu halten scheint, so ist die Fassungslosigkeit, die unter den Mitgliedern entstanden ist, viel schwerwiegender.

So befürchtet Sharon Fehr möglicherweise einen Rückgang der Zahl der erwartenden Gemeindemitglieder zum Besuch des G`ttesdienstes für das Jüdische Neujahrsfest, das in wenigen Tagen beginnen wird.

Die Synagoge Münster war bereits in der Vergangenheit Ziel eines Molotov Cocktails und eingeworfener Bürofensterscheiben im Synagogenzentrum.

Nach dem erneuten Vorfall geht Fehr davon aus, dass die Synagoge Münster, wie alle anderen Synagogen, einer besonderen Aufmerksamkeit auch weiterhin bedarf.

Fehr betont in diesem Zusammenhang auch, dass er sich insbesondere nach den sich in jüngster Zeit häufenden Übergriffe auf Synagogen in Deutschland für eine verstärkte technische und personelle Sicherheitsvorkehrung einsetze. Soll heißen, dass ich als Verantwortlicher u.a. für die Sicherheit unserer Gemeinde-Mitglieder- dafür engagieren werde, dass unsere Sicherheitsmaßnhamen auf ein der Situation gerecht werdendes Niveau anzuheben.  

gez.: 

Sharon Fehr

Geschäftsführender 1. Vors.

Bericht in der WN hier:

http://www.wn.de/Muenster/2108382-Einschussloch-im-Fenster-des-neuen-Festsaals-Unbekannter-schiesst-auf-Synagoge

Von Stephan Orth: Bündnis 90 Die Grünen/GAL Münster

https://www.stephanorth.de/2015/09/10/volle-solidaritaet-mit-der-juedischen-gemeinde/

Alles Münster de / Münsters Onlinemagazin:

http://www.allesmuenster.de/cms/unbekannter-gibt-schuss-auf-synagoge-muenster-ab/

Münster gegen Pegida/MüGida

https://www.facebook.com/muenster.gegen.pegida/photos/pcb.790138401098879/790138007765585/?type=1&theater

WN 10.09.2015

http://www.wn.de/Muenster/2109288-Nach-dem-Angriff-auf-die-Synagoge-Daffke-jetzt-erst-recht

Jüdische Allgemeinde/Zentralrat der Juden in Deutschland:

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/23321/highlight/M%C3%BCnster

WN-Online 11.09.2015

http://www.wn.de/Kommentar/2109289-Kommentar-Angriff-auf-die-Toleranz-Schuss-auf-die-Synagoge


Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen