Gemeinde News

Aktuelles und Wissenswertes aus und von der Jüdischen Gemeinde Münster. Bleiben Sie auf den Laufenden.



Münsteraner Rabbiner Gunther Plaut s.A verstorben



Rabbiner Gunther Plaut(s.A.), geboren in Münster (am 1. November 1912), verstarb am 08. Februar `12 inToronto. 

Rabbiner Gunther Plaut ist der Autor des einflussreichsten, liberalen, Kommentars zur Torah, der 1981 erschien, 2005 vollständig überarbeitet wurde und seit einigen Jahren in einer deutschen Über-setzung vorliegt.




Friedlicher Protest gegen Naziaufmarsch






Freunde der simplen Erklärungen haben Hochkonjunktur



Freunde der simplen Erklärungen  für das, was in Israel tatsächlich passiert, haben hierzulande mal wieder kräftig Hochkonjunktur:

Nahost - Konflikt = gleich: die Juden in Israel sind schuld, sozusagen das Übel im Vorderen Orient.

Von der Hamas, die die Spirale der Tötung in Gang gesetzt haben – selten eine Spur in den Medien.




8. Mai 1945 - BEFREIUNG - was sonst!



Am 8. Mai vor 69 Jahren wurde der deutsche Faschismus unter anderem auch durch die sowjetische Armee endgültig zerschlagen.

Der 8. Mai markiert den Sieg über das menschenverachtende Regime des Hitler–Faschismus. 




Umgang Deutscher Behörden mit sog. "Entarteter Kunst" skandalös.



Die Geschichte klingt zu abenteuerlich, um wahr zu sein. Da wird nach ein einem Steuersünder gefahndet und an `s Tageslicht gelangt ein Beutekunst-Schatz von berühmten Malern der klassischen Moderne, von dessen Existenz die Staatsanwaltschaft München bereits über zwei Jahre Bescheid weiß. 




Grüße von Marga Spiegel, 2 Monate, 101 Jahre






Allein mit G`tt v. Janusc Korzcak oder: Spiel mit der Harfe auf der Seele



Hier schnell noch ein Bild hochgeladen aus der heutigen Theateraufführung27. Jan.  bei uns im neuen Festsaal.

Kurz zusammengefasst darf man sagen, dass die Aufführung thematisch wirklich sehr sehr schwer war, jedoch  nicht weniger großartig von der schauspielerischen Darbietung der Künstlerin Yael Schüler.  Auch die Kompositionen von David Serebrjanik am Flügel waren ein Kunstgenuss, wie man ihn nicht oft geboten bekommt.




PODIUMSDISKUSSION "Straßennamen in der Diskussion".



"Ehre, wem Ehre gebührt?!" So lautete das Thema der Podiumsdikussion, zu der Oberbürgermeister Markus Lewe zum 29. Februar 2012 in den Rathausfestsaal eingeladen hatte.Auf dem Podium diskutierten Historikerin Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“sowie Dr. Jörg Twenhöven, Regierungspräsident der Bezirksregierung Münster, a.D. 




CDU-FRAKTIONSVORSTAND BESUCHT SYNAGOGE






EHRE WEM EHRE GEBÜHRT / Straßennamen in öffentlicher Diskussion



Auch in Münster, der Stadt des Lernens, Wissens und Forschens, stellen Gesellschaft & Politik sich der Frage: Wen darf eine Stadt für sein Lebenswerk durch einen Straßennamen ehren? Dazu Oberbürgermeister Markus Lewe, Münster: (…) Jede Genration sollte ihre eigene Ansicht darüber haben und entsprechende Schlussfolgerungen ziehen dürfen, wem diese Ehre gebührt. (…)


Kontakt

Sekretariat 0251 - 44909

  • Mo.         Kein Publikumsverkehr
  • Di.          15:00 - 19:00
  • Mi.          09:00 - 13:00
  • Do.         14:00 - 18:00
  • Fr -         09:00 - 13:00

 Sozialbüro 0251 - 1449327

  • Di.           16:00 - 18:00
  • Mi.           10:00 - 12:00
  • Do.          15:00 - 18:00

 Vorstand

  • Sharon Fehr, Geschäftsf.   1. Vors.
  • Dr. Karina Hoensbroech     2. Vors.
  • Radolf Anapolskij                3. Vors.           
Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen