Gemeinde News

Aktuelles und Wissenswertes aus und von der Jüdischen Gemeinde Münster. Bleiben Sie auf den Laufenden.



Marga Spiegel (101,7) erneut im Krankenhaus



Liebe Freunde, vorweg das Wichtigste: Entwarnung! Marga Spiegel (101,7) musste heute Mittag mit dem Notfalldienst überraschend erneut in `s Krankenhaus verlegt werden. 




Hoher Besuch: Münsters Bischof zu Gast in der Jüdischen Gemeinde 10.11.2013






Begegnung: Jugendorchester zwischen Ost & West



Der Konzertabend, BEGEGNUNG: Zwischen Ost & West, in der Jüdischen Gemeinde Münster ging vor einigen Minuten zu ende. Es war ein fulminantes Orchesterkonzert mit 90 (in Worte: neunzig) Jugendlichen Konzertanten/Innen der Musikschule Roxel, der Friedensschule Münster und dem Jugend-Sinfonieorchester Erfurt. 




Grüße aus der Staatskanzlei des Landes NRW



Grüße aus der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen. 




Münsters Bischof in der Jüdischen Gemeinde Münster



PRESSEDIENST BISTUM MÜNSTER




Münster gedenkt 27. Januar der Opfer des Hitlerfaschismus.



Im Jahr 1996 hat Bundespräsident Roman Herzog den 27. Januar zum nationalen „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ erklärt.




Linksammlung



Hier finden Sie einige interessante Links. Sie haben einen Vorschlag für einen neuen Link? Dann schreiben Sie uns.

 




Jahresmitgliederversammlung



 Alljährlich lädt der Vorstand der Jüdischen Gemeinde zu einer Jahres Mitgliederversammlung  ein.

Im Vordergrund stehen die üblichen Regularien wie Erstattung der Jahresberichte des Vorstandes und der Gemeinderepräsentanz sowie die Vorlage der Jahresrechnung des vergangenen Geschäftsjahres und Entlastung des Vorstandes.




Ein Gemeinde-Jubiläumsbuch entsteht



Liebe Leser der „Jüdischen Gemeinde-Zeitung“ Münster,

lassen Sie mich das Wichtigste vorweg sagen:




67. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung/ für Bild klick hier



Reich-Ranicki beschreibt den Schrecken des Ghettos.

Zum 67. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz hat der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki eine bewegende Gedenkrede vor dem Bundestag gehalten.

Der 92-Jährige schilderte in einfachen wie eindrucksvollen Worten die Anfänge des Warschauer Ghettos, das nur einen Zweck verfolgte:

  Die Ausrottung der größten jüdischen                      Gemeinde Europas.


Kontakt

Sekretariat 0251 - 44909

  • Mo.         Kein Publikumsverkehr
  • Di.          15:00 - 19:00
  • Mi.          09:00 - 13:00
  • Do.         14:00 - 18:00
  • Fr -         09:00 - 13:00

 Sozialbüro 0251 - 1449327

  • Di.           16:00 - 18:00
  • Mi.           10:00 - 12:00
  • Do.          15:00 - 18:00

 Vorstand

  • Sharon Fehr, Geschäftsf.   1. Vors.
  • Dr. Karina Hoensbroech     2. Vors.
  • Radolf Anapolskij                3. Vors.           
Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen