CHANUKKA-LICHT BRENNT AM MARIA-EUTHYMIA-PLATZ

WN 30.11.2021 Bildunterschrift:
Sie entzündeten das Chanukka-Licht (v.l.): Sharon Fehr, Markus Lewe und Martin Mustroph.

„Zusammen Licht und Hoffnung in die Münsters Stadtgesellschaft tragen“, lautete das gemeinsame Credo von Sharon Fehr, Vors. der Jüdischen Gemeinde Münster, Pfarrer Martin Mustroph und Oberbürgermeister Markus Lewe, die am Sonntag, 28.11.2021 das erste Chanukkalicht auf dem Maria – Euthymia-Platz gemeinsam entzündeten.

Jedes Jahr feiern die jüdischen Bürger/innen acht Tage lang das Chanukka-Lichterfest, das an die Wiedereinweihung des Jerusalemer Tempels (164 Jahr vor der christlichen Zeitrechnung) erinnert.

Das Entzünden des von einer Schülerin der Jüdischen Gemeinde entworfenen Leuchters, der die münsterische Silhouette widerspiegelt, fand mittlerweile zum 13. Mal statt.

Die Jüdische Gemeinde entzündet an acht aufeinanderfolgenden bis zum 05. Dezember. 2021 jeweils um 16 Uhr (am Shabbatausgang um 17:30 Uhr) ein Licht.