Antisemitismus



Münster: Gedenken an den 9. November 1938: Angst vor neuem Antisemitismus



Gedenken an den 9. November 1938

Angst vor neuem Antisemitismus




Kein Platz für Judenhass






Antisemitismus ist eine deutsche Tradition





Töttet keine USA Juden, tötet nur israelische Juden






Anschlag in Pittsburgh 27.08.2018






Die AfD demaskiert sich selbst antisemitsch






Jakiw Pawlij: ein Nazi-Scherge nun in Deutschland



 




Juden fühlen sich in Münster wohl und respektiert WN v Levi U.



 




USA Professor trug Kippa und wurde auch von der Polizei verbrügelt.




Kontakt

Sekretariat 0251 - 44909

  • Mo.         Kein Publikumsverkehr
  • Di.          15:00 - 19:00
  • Mi.          09:00 - 13:00
  • Do.         14:00 - 18:00
  • Fr -         09:00 - 13:00

 Sozialbüro 0251 - 1449327

  • Di.           16:00 - 18:00
  • Mi.           10:00 - 12:00
  • Do.          15:00 - 18:00

 Vorstand

  • Sharon Fehr, Geschäftsf.   1. Vors.
  • Dr. Karina Hoensbroech     2. Vors.
  • Radolf Anapolskij                3. Vors.           
Jüdische Gemeinde Münster
Einloggen